E-Mail Cc und Bcc Feld

 

In allen E-Mail-Programmen, gibt es drei mögliche Felder, um Empfänger einzutragen:

Internet Message Format: RFC 2822 (technischen und organisatorischen Dokumente)

 

An: ist für den oder die Hauptempfänger bestimmt. Dann gibt es die Felder Cc: und Bcc:.

Cc ist die Abkürzung für Carbon Copy, der (Kohlepapier-) Durchschlag

Das am wenigsten geläufige, für Mails an mehreren Empfängern aber wichtigste Feld ist das Bcc. Blind Carbon Copy, die Blindkopie (BK)

Welchen Sinn hat diese Unterscheidung?

·An: wird verwendet, wenn eine E-Mail nur einen Empfänger hat oder einer von mehreren einander bekannten Empfängern der "Ranghöchste" (eventuell der Vorgesetzte). Gibt es eine solche Unterscheidung bei mehreren bekannten Empfängern nicht oder ist sie nicht angebracht, können hier auch mehrere oder alle Adressaten eingetragen werden. Meistens erfolgt die Trennung der einzelnen Namen mit einem Semikolon.

·Cc: wird für alle weiteren einander bekannten Empfänger verwendet. Beide Empfängergruppen sind für alle Empfänger transparent.

·Bcc: sollte grundsätzlich dann verwendet werden, wenn sich alle oder einige Empfänger nicht kennen. Das trifft in mehr Fällen zu als angenommen, da im eigenen Adreßbuch oft Personen aus verschiedenen Lebensbereichen (z. B. Familie, Arbeit, Verein) zusammengefaßt sind. Alle unter Bcc aufgenommenen Adressen bleiben für sämtliche Empfänger unsichtbar, natürlich auch untereinander!

 

Sollte das Bcc - Feld, zum Beispiel im Outlook nicht sichtbar sein kann es eingeblendet werden:

 

 

Es wird auch sichtbar wenn die Namen aus dem Adreßbuch geholt werden. (Button An... klicken)

 

Hier noch eine kleine Trainingsrunde, wer sieht wen?

 


Lösung: Tim, Struppi, Micky und Donald sehen sich einander in der Mail. Sie sehen nicht Eugene Krabs und Spongebob. Eugene und Spongebob sehen einander nicht aber die anderen Vier!